Maryvonne Felliâtre

Der 4. Vorstand / Generalsekretärin und Projektkoordination

Nationalität: Frankreich

Email : m.filliatre@sosuiben.org

Sie begleitet und unterstützt langfristige und nachhaltig Projekte vor Ort in den Einsatz-Ländern von SO.SUI.BEN. Sie führt diese Koordinations-Arbeit diverser Projekte zwischen dem operativen Management, sowie der Verwaltung in der Schweiz, Frankreich und vor Ort in Afrika durch. Die Mitarbeiter mit unterschiedlichem Hintergrund und Kulturen bereichern ihr tägliches Leben.

Warum SO.SUI.BEN?

„Ich habe die „NRO SO.SUI.BEN“ der zentralafrikanischen Republik im Jahre 2012 kennengelernt. Da es eine NRO ist, welche in Französisch- und englisch-sprachigen Ländern arbeitet, ist die Integration für mich mit der lokalen Bevölkerung, einfach.“
Das Gefühl des Engagements und Aufopferung muss sehr ausgeprägt sein in diesem Job. Von klein auf stehe ich täglich auf damit ich bei etwas Gutem teilnehmen kann. In der Relität ist nicht immer alles einfach, da oft das Budget für Projekte fehlt. Ich setze mich dennoch voll ein, da es für einen guten Zweck ist.

Es ist ein Lebensstil, eine Entscheidung und eine Wahl die ich getroffen habe. Sie Entstand aufgrund meiner Erfahrungen in Südafrika während der Apartheid, wo ich 4 Jahre vor Ort lebte. Wenn man für eine NGO arbeitet, muss es aus Leidenschaft sein.
Ich möchte, dass sich Menschen den Wert unseres Planeten bewusst werden und es wichtig ist, Gutes zu Tun.

Das Bewusstseins für Planet & Mensch haben nur wenige, darum wurde mir klar, dass es einen kollektiven Umschwung des Bewustseins benötigt. Wenn wir jeden Tag damit konfrontiert werden,ann dies uns die Augen öffnen.

Follgendes möchte ich Allen Lesern auf den Weg geben:
„Geben Sie alles und geben Sie nicht auf, halten Sie an wesentlichen Fragen des Lebens fest und seien Sie engagiert und entfalten Sie sich.“

Patienten

– Überwachung von schwierigen Patienten
– Steigerung des Komfort unheilbar erkrankten Patienten
– Unterstützung bei der Behandlung von Schmerzen
des „Bergonier“ Zentrums, Onkologie in Bordeaux, Frankreich

2010 – 2013 Humanitäre Intervention nach dem Erdbeben in Haiti
– Kinderhäuser errichten mit sozialen und pädagogischem Charakter errichten
– Projektgründung sozialer Kantinen in Schulen
– Sekretariat und Arzt Assistentin einer Klinik in Haiti
– Freiwilligenhelferin für die „Alliance Française“ / Gonaives in Haiti

2004 – 2009 Leiterin der Freiwilligenhelfer des „Secours Populaire française“
– Öffentlicher Empfang für Menschen in Schwierigkeiten
– Verwaltung der Bibliothek
– Management und Administration
– Planungsmanagement des Projektes
– Teilnahme an der Entscheidungsfindung als Mitglied der Direktion

1995 – 1998 Kranken-Assistentin in der Onkologie Abteilung Endstadium
– Soziologische und Psychologische Unterstützung/Begleitung
– Überwachung anspruchsvollen Patienten
– Begleitung von unheilbar erkrankten Patienten
– Unterstützung von Schmerzbehandlung des „Bergonier“ Zentrums, Onkologie in Bordeaux, Frankreich